Online Casinos mit Paypal 2022

Online Casinos mit Paypal 2022

Online Casinos mit Paypal 2022

Inhaltsverzeichnis

Kann man 2022 im Online Casino mit PayPal bezahlen?

Endlich ist es so weit: PayPal ist zurück! Der beliebte Service für Online-Zahlungen war seit 2019 aufgrund der unklaren rechtlichen Situation von Online-Casinos nicht mehr für Glücksspieler in Deutschland verfügbar. Doch mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag von 2021 wird die rechtliche Lage von Echtgeld-Online-Glücksspiel eindeutiger: Nun gibt es eine offizielle Zulassung der neu gegründeten Gemeinsamen Glücksspielbehörde der Länder (GGL) für Anbieter von Online-Glücksspiel, die sich an die Regeln der GGL halten. Und nun kehrt auch PayPal bei den ersten Anbietern von virtuellen Automatenspielen in Deutschland als Zahlungsmöglichkeit zurück.

Was ist PayPal?

Das Zahlungsverfahren PayPal kam 1998 auf den Markt und revolutionierte so das Bezahlen im Internet. Besonders in den USA waren Onlineüberweisungen nämlich recht kompliziert und dem wollte der Bezahlservice etwas entgegensetzen, indem er eine einfache, schnelle und sichere Alternative bietet. Inzwischen zählt PayPal weltweit zu den beliebtesten und am häufigsten genutzten Zahlungsmethoden überhaupt und bietet seinen Kunden über 100 Währungen an.

Dabei übernimmt PayPal die Aufgabe einer sogenannten “Cyberwallet”, also einer elektronischen Geldbörse. Geld von einem Bankkonto kann darauf überwiesen werden, als Guthaben für Online-Einkäufe oder das Echtgeld-PayPal-Konto verrechnet Zahlungen einfach mit den hinterlegten Bankdaten. Neben einem klassischen Girokonto können das auch zusätzliche Konten oder Kreditkarten sein.

Die wichtigsten Vorteile des Bezahldienstes auf einen Blick

  • PayPal Einzahlungen sind kostenlos
  • Auszahlungen mit PayPal in vielen Online-Casinos möglich
  • Sie brauchen beim Casino keine Bankangaben zu hinterlegen
  • Schnelle und sichere Abwicklung
  • TÜV-geprüft
  • Starker Datenschutz
PayPal-Konto erstellen | Video-Anleitung

Was sind PayPal Casinos?

PayPal ist ein Dienstleister für das Bezahlen im Internet und betreibt selbst keine Casinos. Die Zahlungsmethode über den Dienstleister bietet aber einige Online-Casinos an. Allerdings kooperiert PayPal nur mit legal zugelassenen, in Deutschland lizenzierten Casinos, die Nutzung für illegales Online-Glücksspiel ist laut AGBs seit 2019 verboten. Ob PayPal als Zahlungsmethode zur Verfügung steht, ist also ein guter Hinweis darauf, ob es sich um ein seriöses Glücksspiel Angebot handelt oder nicht.

Wie funktioniert der Bezahldienst?

PayPal funktioniert recht einfach, ist kostenlos und nicht kompliziert einzurichten: Die einfache Kontoeinrichtung ist schon mit der einmaligen Eingabe einer E-Mail-Adresse und einem Passwort so gut wie abgeschlossen. Anschließend fügt man einfach nur noch seine Bankverbindung und Kreditkartendaten hinzu, und schon kann es losgehen! Auf PayPal kann man nun ganz entspannt sicher einzahlen, sodass es im Grunde wie eine digitale Geldbörse funktioniert, oder man nutzt es tatsächlich nur als Geldtransfer-Methode. Man muss nämlich nicht extra Geld auf PayPal überweisen, um es als Bezahlservice nutzen zu können. Da die Bankdaten bereits hinterlegt sind, ist PayPal sozusagen nur ein Zwischenschritt, der den Zahlungsvorgang zwischen Sender und Empfänger schneller und unkomplizierter macht.

Weiterer Pluspunkt: Wenn man mit PayPal zahlen will, muss man es nur als Bezahlmethode auswählen, legitimiert den Vorgang mit Passwort und E-Mail, und schon landet das Geld sofort beim Empfänger! Es ist also weder eine umständliche Eingabe der Kontodaten noch eine Wartezeit nötig. Und trotz dieses reibungslosen Vorgangs ist PayPal durch die moderne Verschlüsselung alles andere als unsicher!

Frau bezahlt online mit Kreditkarte auf dem Smartphone.
Mit PayPal geht die Einzahlung auch unterwegs sicher und schnell

Vorteile und Nachteile

Warum PayPal als Zahlungsmethode im Internet so beliebt ist, liegt an einigen Vorteilen, die der Service im Vergleich zu seiner Konkurrenz zu bieten hat. Denn nicht nur ist die Erstellung eines PayPal-Accounts ist kostenlos, auch eine Einzahlung selbst kostet nichts. Zudem ist die Bedienung einfach, intuitiv und auf allen Geräten wie Smartphone, Tablet oder PC möglich. Und das ist noch nicht alles: PayPal ist so schnell, dass eine Einzahlung praktisch per Knopfdruck sofort auf dem Konto des Empfängers landet.

Zusätzlich bietet PayPal auch Sicherheit, denn die einmalig hinterlegten Kontodaten sind durch ein SSL-Protokoll und den 128-Bit Schlüssel vor fremden Augen bestens geschützt. Diese hohen Sicherheitsstandards und Verschlüsselungstechniken wurden sogar vom TÜV Saarland akribisch untersucht und für sicherheitstechnisch einwandfrei befunden.

Und auch wenn mal etwas schief gehen sollte, lässt PayPal seine Nutzer nicht im Stich: Der Käuferschutz sorgt dafür, dass ein fälschlich überwiesener oder nicht zuweisbarer Betrag jederzeit sofort wieder rückgängig gemacht werden kann, ohne dass dafür extra ein Anruf bei der Bank getätigt werden muss oder Wochen vergehen.

Da der Service so beliebt ist und sich schon lange als vertrauenswürdig bewährt hat, bieten inzwischen fast alle Online-Shops weltweit PayPal als universelle Zahlungsmethode an.

Trotzdem hat natürlich auch PayPal wie jeder Zahlungsdienst seine Nachteile. Für negative Schlagzeilen sorgten in der Vergangenheit immer wieder vorschnelle und scheinbar ungerechtfertigte Kontosperrungen.

Und nicht nur das: Für den Empfänger fallen prozentuale Gebühren an, die oft höher als gedacht ausfallen, weil undurchsichtige Zusatzkosten anfallen können. Da PayPal keine “richtige” Bank ist und sich sein europäischer Firmensitz in Luxemburg befindet, fällt der Zahlungsdienst auch nicht unter die Kontrolle der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. So kann sich PayPal mehr als "normale" Banken in Deutschland herausnehmen.

PayPal in Online-Casinos für Games benutzen

Trotzdem, für viele Spieler bei Echtgeld-Casinos überwiegen klar die Vorteile und positiven Erfahrungen mit PayPal als Online-Zahlungsdienstleister. Denn mit nur zwei Klicks lässt sich über PayPal ein Online Casino-Konto ohne Anmeldung sofort aufladen, ohne dass der Spieler dabei seine Kontodaten beim Spieleanbieter oder der Glücksspiel-Webseite hinterlegen muss. Das schafft zusätzliche Sicherheit für den Spieler und verhindert mögliche Betrugsversuche. Zusätzlich sind auch schnelle Auszahlungen über PayPal gegen eine Gebühr möglich, sodass Gewinne am gleichen Tag schon ausgegeben werden können!

Warum gibt es kein PayPal bei meinem Online-Casino?

PayPal hat im Jahr 2019 seinen Service für Online-Casinos in Deutschland zurückgezogen, da das Online-Glücksspiel hierzulande in einer rechtlichen Grauzone lag und eigentlich in allen Bundesländern außer Schleswig-Holstein als illegal galt. Mit dem neuen, einheitlichen Glücksspielstaatsvertrag 2021 (GlüStV) ändert sich nun allerdings die Situation von Online-Angeboten für Glücksspiel in ganz Deutschland, da sich jetzt Anbieter, sofern sie sich an die festgelegten Regeln im GlüStV halten, für eine offizielle Zulassung bewerben können. Bestehen sie die Überprüfung durch die Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder (GGL), kommen sie auf ihre offizielle White-List. Darauf reagiert nun auch PayPal und öffnet sich wieder dem deutschen Online-Glücksspielmarkt, sofern die Anbieter gesetzlich zugelassen und demnach legal sind. Generell ist also der Grund, warum man im Online Casino oft nicht mit PayPal einzahlen kann, dass es sich um keinen seriösen Anbieter und somit um ein illegales Online-Casino handelt, denn der Zahlungsdienstleister will keine illegalen Angebote unterstützen.

Welche Online Casinos in Deutschland nutzen PayPal als mögliche Zahlungsmethode?

Nach und nach wird PayPal wieder für legale Online-Spielhallen, die auf der White-List der GGL stehen, verfügbar sein. Die Frage ist also nicht, welches Online Casino noch PayPal anbietet, sondern wieder anbietet. Darunter befinden sich bereits die Online-Glücksspielanbieter Jackpot Piraten und BingBong, die beide als erste Online-Spielotheken die offizielle Zulassung der GGL erhalten haben. Ab sofort kann man bei diesen beiden Casino-Anbietern also völlig unbesorgt PayPal für eine abwechslungsreiche Top-Auswahl an Online-Slots verwenden. Nicht zu empfehlen sind hingegen die bekannten Casinos Tipico und Bwin, die aufgrund ihrer fragwürdigen rechtlichen Situation in Deutschland kein PayPal anbieten können.

PayPal-App-Icon auf Bildschirm
PayPal gibt es in Deutschland nur in legalen Online-Casinos

PayPal Bonus – Startguthaben ohne Einzahlung?

Grundsätzlich gibt es meistens keinen Extra-Bonus, wenn man mit PayPal einzahlt. Dafür gibt es den regulären Bonus auch mit PayPal, wie bei BingBong 50 Freispiele ohne Einzahlung – ein Startguthaben ohne Einzahlung gibt es dort allerdings nicht. Neben diesem “No deposit”-Bonus bietet das PayPal-Casino auch einen Einzahlungsbonus von 400 % bis zu 40 €. Und auch JackpotPiraten bietet als PayPal-Casino einen Neukunden-Bonus nach der ersten Einzahlung von 100 % bis zu 250 € an. Allerdings lassen sich die Boni wie in jedem Online Casino nicht einfach so ohne Umsatzbedingungen auszahlen.

Wie funktioniert die Einzahlung mit PayPal im Online-Casino?

Um bei einer Online-Spielhalle mit PayPal Zahlungen tätigen zu können, muss sich ein Spieler meistens nicht mal im Online-Casino anmelden. Häufig reicht nämlich die E-Mail-Adresse, die er für sein PayPal-Konto verwendet, und das Kennwort, mit dem er PayPal mit seinem Spielerkonto verknüpfen kann. So braucht er dem Casino keine Kontonummer verraten. Bei der nächsten Anmeldung besteht dann die Verbindung zum PayPal Account bereits und er kann sofort wieder einzahlen, indem er sich bei PayPal einloggt. Der Casino-Anbieter sieht übrigens keine Kontodaten, sondern nur die PayPal-E-Mail-Adresse des Spielers.

Einzahlungen über PayPal sind meistens kostenlos und können sofort gemacht werden, während für Auszahlungen eine geringe Gebühr anfallen kann. Die Transaktionsgebühren für Einzahlungen übernimmt hingegen der Empfänger, also in diesem Fall der Casino-Betreiber. Meistens fallen diese als Händlergebühren aber recht niedrig aus, weswegen die meisten seriösen Anbieter kein Problem mit PayPal haben. Mit PayPal kann aber auch erstmal ein geringer Betrag von 1 oder 5 Euro überwiesen werden, so kann man das Online-Casino erstmal ohne großes Verlustrisiko testen.

Frau gibt einer Hand Geld, die aus einem Desktop-Bildschirm ragt
Einfache Online-Einzahhlung mit PayPal

Auszahlungen mit PayPal im Online Casino

Auszahlungen über PayPal sind etwas komplizierter. Abhängig vom Casino-Anbieter, dem Wochentag und der Uhrzeit kann es in etwa ein bis drei Tage dauern, bis das Geld auf dem PayPal-Account des Spielers landet. Außerdem fällt hierfür meist eine Gebühr an. Bevor die erste Auszahlung getätigt wird, führen Online-Spielotheken in der Regel eine Identitätsprüfung per Lichtbildausweis-Kopie und einer Strom- oder Wasserrechnung durch, um Identität und Adresse zu bestätigen und so Betrug durch Dritte oder eventuelle Geldwäsche zu verhindern. Keine Auszahlung gibt es übrigens bei einem aktiven Bonus!

Kann man vom Online Casino via PayPal Geld zurückfordern?

Im Grunde war Online Glücksspiel in Deutschland bis 2021 illegal. Nur wer nach dem neuen Gemeinsamen Glücksspielvertrag der Länder (GGL) eine Zulassung erhält und sich an die Regeln hält, darf legales Online-Glücksspiel anbieten. Die meisten Online Casinos fallen nicht unter diese Kategorie und sind demnach illegal. Deswegen haben deutsche Spieler gute Chancen, ihr verlorenes Geld vom Glücksspielanbieter zurückzubekommen. Auch über PayPal sollte der Käuferschutz greifen, da mitunter auch der Zahlungsdienstleister verpflichtet ist, sich seine Geschäftspartner genau anzuschauen und illegale Geschäfte nicht unterstützen sollte. Wann tatsächlich der Käuferschutz greift, entscheidet PayPal nach eigenem Ermessen. Da PayPal außerdem sowieso sehr vorsichtig ist und seine Dienste seit 2019 nicht mehr für illegale Online Casinos in Deutschland anbietet, werden sie schwer zu belangen sein. Anwälte raten Betroffenen deshalb, ihre Verluste direkt beim Casino-Anbieter einzuklagen, da sie so bessere Chancen auf Rückzahlung haben.

Alternative Zahlungsmethoden

Ähnlich wie PayPal übernehmen die Anbieter Neteller und Skrill die Rolle eines e-Wallet. Es gibt aber einen entscheidenden Unterschied: Im Gegensatz zu PayPal muss hier schon Geld im e-Wallet vorhanden sein, bevor damit bezahlt werden kann. PayPal überspringt diesen Schritt und verknüpft sich direkt mit dem Konto des Nutzers. Dadurch sind Abwicklungen über PayPal wesentlich einfacher und schneller, da ein Zwischenschritt weniger nötig ist.

Ansonsten gibt es noch die klassischen Zahlungsmethoden mit Überweisung, Kreditkarte und Klarna, aber auch ungewöhnlichere Zahlungsmittel via Trustly oder Krypto-Währungen.

FAQ

Wie kann man im Online Casino bezahlen?

Es gibt viele verschiedene Zahlungsmethoden im Online-Casino. Je nach Spielhalle steht dem Spieler neben der klassischen Banküberweisung oder Kreditkarte auch die Einzahlung über Dienstleister wie Paysafe, Klarna, Trustly, Google Pay, E-Wallet Anbieter wie PayPal, Skrill und Neteller, oder sogar per SMS, Handy Rechnung oder Lastschrift zur Verfügung. Aber Vorsicht: Manchmal gibt es in einer Online-Spielothek für die Auszahlung nicht die gleichen Methoden wie für die Einzahlung!

Kann man im Online Casino mit PayPal einzahlen?

Ja, bei seriösen Casino-Anbietern kann man inzwischen in Deutschland wieder mit PayPal online spielen.

Welche Online Casinos sind wirklich seriös?

Die Möglichkeit, mit PayPal ein- und auszuzahlen, spricht für die Seriosität einer Online-Spielothek. Auf Nummer sicher geht man mit den offiziell in Deutschland zugelassenen Glücksspiel-Anbietern auf der White-List der GGL. Darunter befinden sich zum Beispiel JackpotPiraten und BingBong.

Weitere relevante Ratgeber

Suchtprävention und Beratung

Wenn aus dem Spiel Ernst wird: Aktuellen Studien zufolge liegt die Zahl der Personen, die Suchtverhalten beim Glücksspiel aufweisen, zwischen 134.000 und 416.000. Spielteilnahme erst ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Infos und Hilfe unter www.bzga.de.

Weitere relevante News